PulledPork_final

Pulled Pork mit Coleslaw

Hallo ihr Lieben

Ich habe immer noch das Sous-Vide-Gerät. Und was mach ich nun damit? Genau: Pulled Pork! Dieser Traum von saftigem, zarten Fleisch, typisch für ein echtes Barbecue. Und damit es diese zerfallende Konsistenz bekommt, damit man es namens gebend auseinander pullen kann, bekommt das Fleisch nur durch eine lange Garzeit. Entweder im Smoker, oder, wenn man keinen hat, im Wasserbad.

Ihr benötigt für etwa 3-4 Portionen

  • 1kg Scheinenackenbraten
  • Raucharoma
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Cayenne-Pfeffer
  • Salz
  • 300g Weißkohl
  • Sahne
  • Frühlingszwiebeln

Bedauerlicher Weise sind durch technische Probleme einige Bilder der Zubereitung auf der Strecke geblieben. Aber ich hoffe, ihr könnt den Schritten dennoch gut folgen, zumal es sich ohnehin um ein sehr einfaches Gericht handelt.

Aus den Gewürzen stellt ihr ein schönes Rub her. Achtet dabei darauf, dass durch das Raucharoma nicht zu viel Feuchtigkeit hinein gelangt (was bei einer Flüssigkeit zugegebener Maßen schwierig ist), sonst könnt ihr es nicht mehr so gut verteilen.

PulledPork_Rub

Mit dem Rub reibt ihr dann den Braten von allen Seiten und in allen Ritzen gut ein. Je besser ihr dies tut, desto aromatischer wird das Fleisch am Ende. Dann ab in die Vakuumiertüte damit und Luft rausgesaugt.

Wie schon beim Roastbeef beschrieben, wird auch dieses Fleisch nun im Wasserbad gegart. Allerdings braucht Schweinefleisch eine höhere Temperatur, um alle eventuell vorhandenen Keime loszuwerden, die so in Schwein vorkommen können. Daher stellt ihr das Gerät auf 65°C und lasst das Fleisch etwa 48 Stunden darin.

Wenn es dann herauskommt und aus der Tüte (und vom massenhaft austretenden Fleischsaft) befreit wird, sieht es so aus.

PulledPork_afterSV

Nun kommt das Fleisch noch für etwa eine Stunde bei 150° in den Grill (indirekte Hitze) oder in den Ofen. Das macht es wunderbar kross außen herum.

PulledPork_gegrillt

Zu Pulled Pork gibts im US amerikanischen Süden traditioneller Weise Cole Slaw.

Für diesen schneidet ihr den Weißkohl in feine Streifen und stampft ihn mit einer gefüllten Glasflasche eine Weile, bis sich die Struktur des harten Kohles aufgeweicht hat und er zart schmeckt. Dann schneidet ihr noch einige feine Ringe aus dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln und gebt sie hinzu. Einen guten Schuss Sahne hinzu und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit zwei Gabeln zieht ihr das Fleisch nun auseinander. Reißt einfach die Fasern in kleinen Stücken heraus.

PulledPork_zerteilen

Das Fleisch gebt ihr dann in euch gefälligen Portionen auf ein Brötchen. Ich habe hier ein leckeres Ciabatta mit schwarzer Olive gewählt.

Guten Appetit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.