TexMex_Chili_final

Chili con Carne – TexMex

Hallo ihr Lieben

Angespornt durch einen Freund habe ich mal meine Gedanken kreisen lassen, wie man Chili con Carne interpretieren kann.

Hier findet ihr nun das Ergebnis, und wir starten mit dem klassischen TexMex- Chili

Die weiteren Varianten findet ihr in den entsprechenden Artikeln, die ich hier verlinken werde:

Vorweg möchte ich anmerken, dass die verwendeten Chili-Sorten und -Mengen aller Chili con Carne Rezepte nur meinen persönlichen Geschmack treffen. Ich kenne Personen, die diese Gerichte als zu mild bezeichnen würden, anderen wäre es viel zu scharf. In den vorliegenden Rezepten ist eine angenehme, hintergründige Schärfe enthalten, der Geschmack drumherum bleibt jedoch nicht auf der Strecke.


Zutaten

Ihr braucht für 4-6 Portionen:

  • 1000g Schinkengulasch
  • 500g getrocknete Pinto-Bohnen
  • eine rote Paprika
  • zwei Dosen gehackte Tomaten
  • zwei Dosen Mais
  • vier Jalapeño-Chili-Schoten
  • eine große Gemüsezwiebel

TexMex_Chili_Zutaten

Zubereitung

Für die TexMex- Variante nutze ich getrocknete Pinto-Bohnen. Diese müssen am Vorabend in etwa doppelt soviel Wasser eingeweicht werden, damit sie genutzt werden können. Ihr könnt natürlich auch andere Bohnen nehmen, ich fand die Musterung dieser Variante sehr passend.

Die gewählte Chili-Sorte kennt vermutlich jeder aus dem Kino oder von Burgern. Und diese Aromatische Variante passt wirklich ganz hervorragend in das TexMex-Chili. Ihr könnt sie online bestellen, ich habe sie aber auch bei meinem örtlichen REWE gefunden. Als mein Paket aus der Packstation kam, strömte mir der Geruch sofort entgegen. Traumhaft.

TexMex_Chili_Bohnen

Das Fleisch schneidet ihr in mundgerechte Stücke, die Jalapeños in Scheiben, die Zwiebel in Würfel.

Zunächst wird die Zwiebel in etwas Fett angeröstet, dass sie etwas Farbe bekommt. Dann wird das Fleisch hinzu gegeben und auch hier leicht gebräunt. Die Röstaromen lösen sich später in der Sauce, das Fleisch gart darin fertig. Scharfes Anbraten ist hier also sinnvoll.

Dann löscht ihr das Bratgut mit der Tomatensauce ab und gebt die Bohnen hinzu. Wenn es zuwenig Flüssigkeit ist, gebt einfach noch etwas Wasser hinzu, dies zieht zum einen in die Bohnen ein, zum anderen verkocht es auch einfach.
Nach einigen Minuten gebt ihr dann noch den Mais und die Chilis hinzu, das lasst ihr dann etwa eine halbe Stunde köcheln, damit das Fleisch eine angenehme Konsistenz erhält. Profis nutzen hier einen Dampfkochtopf oder verlängern die Zeit noch weiter, bis das Fleisch fast schon zerfällt. Dann schmeckt es gleich nochmal so gut.

Gegen Ende gebt ihr noch die Paprika hinzu, die eigentlich nur erwärmt werden muss. Zu langes Kochen nimmt ihr den Biss. Geschmackssache.

TexMex_Chili_Topf

Ich habe das Essen mit einigen Käse-Nachos angerichtet, die ausgesprochen gut dazu gepasst haben.

¡Buen provecho!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.